Kurzporträt "AgenZasBrothers"

Im September 2011 starteten die Brüder Vincent und Zacharias Reinhardt mit ihrem Film- und Medienunternehmen AgenZasBrothers in Salzwedel. Mit der Gründung erfüllten sich die beiden ihren Kindheitstraum und machten ihr Hobby zum Beruf. Denn bereits im Kindesalter verbrachten sie den größten Teil ihrer Freizeit mit dem Drehen kleiner Kurzfilme. 2007 folgte dann ihr erster 100-minütiger Amateur-Spielfilm. Schnell hatten sich die Brüder im Internet eine breite Fan-Basis aufgebaut. Im Rahmen ihrer Mitarbeit beim Offenen Kanal Salzwedel sowie als angestellte Filmemacher und VFX-Artists bei der Plattform Werbeagentur konnten sie ihre Arbeit professionalisieren. Mittlerweile haben die AgenZasBrothers diverse aufwändige Film- und Medienprojekte umgesetzt.

Seid auch ihr auf der Suche nach jungen, kreativen und verrückten Leuten, die für euch einen coolen Film drehen, durchgeknallte digitale Effekte kreieren oder dreidimensional spinnen? Dann wendet euch an die AgenZasBrothers!

 
 

Vincent Reinhardt

Ich würde mich selbst als einen Filmemacher bezeichnen. Zusammen mit meinem Bruder habe ich bereits als kleines Kind mit einer Kamera gespielt und mit Lego-Figuren die Stop-Motion-Technik entdeckt. Das Filmemachen bietet für mich genau die Vielfalt an Möglichkeiten, die ich brauche. Es vereint alle Künste und gibt daher unglaublich viel Spielraum für meine Kreativität. Außerdem gelingt es kaum einem anderen Medium so gut, Ideen und Erkenntnisse mit der Welt zu teilen und die Menschen zu inspirieren.

Ich habe 2006 mein Abitur gemacht und 2009 eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton abgeschlossen. Von 2009 bis 2011 war ich in der Salzwedeler Plattform Werbeagentur tätig und bin nun zusammen mit meinem Bruder selbstständig.

1987 wurde ich als zweites von drei Kindern in einer tollen Familie im sächsischen Großenhain geboren und habe bereits als Kind ein sehr abenteuerliches Leben geführt. Meine Eltern sind mit uns drei Kindern viel umgezogen. Wir haben in Mecklenburg Vorpommern mit behinderten Menschen zusammengelebt und wollten mit dem Fahrrad nach Portugal reisen, sind statt dessen aber auf dem Hunsrück in Rheinland-Pfalz gelandet, wo wir schließlich anderthalb Jahre ohne Strom und fließend Wasser gelebt haben. Meine Schulzeit und Jugend habe ich dann wieder in Mecklenburg-Vorpommern erlebt. Erwachsen wurde ich schließlich in dem kleinen Städtchen Salzwedel in Sachsen-Anhalt. Hier lebe ich bis heute.

Ich wollte das Leben schon immer mit all seinen Facetten verstehen und bin ständig auf der Suche nach Wahrheit und Tiefe. Die vedische (indische) Philosophie und Spiritualität inspiriert mich sehr. Durch sie kann ich dem Leben viel Vertrauen schenken und es ein gutes Stück besser verstehen.

Ich bin sehr dankbar für mein bisheriges erfülltes und abwechslungsreiches Leben mit all den bunten Menschen um mich herum.

Aber eigentlich war und bin ich schon immer ein kleiner Junge gewesen. Ein Junge, der naiv und neugierig ist, sich austoben möchte, die Wahrheit wissen will, der Welt etwas Gutes tun möchte und der auf Spielzeug und Explosionen steht. ;)

 

Zacharias Reinhardt

Meine große Leidenschaft ist die 3D-Gestaltung in Kombination mit dem Filmemachen. Es ist immer wieder eine Freude für mich meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und diese in Film- und 3D-Projekten zum Leben zu erwecken.
Als jüngster von drei Geschwistern erblickte ich 1989 in Dresden das Licht der Welt. Das abenteuerliche Leben, das Vincent oben beschreibt, habe ich natürlich auch miterlebt. Einfache Lebensverhältnisse und eine tolle Familie ließen mich bisher ein sehr zufriedenes Leben führen.
Den Großteil meines bisherigen Lebens habe ich in Mecklenburg Vorpommern verbracht. In dem kleinen Dorf Boek. Dort verlebte und erlebte ich meine Jugend und entdeckte gemeinsam mit meinem Bruder, neben den üblichen Dingen im Leben, auch das Filmemachen, das 3D-Gestalten und allgemein das Interesse an der digitalen Gestaltung am Computer. So probierten wir vieles aus und lernten Stück für Stück dazu. Als ich dann 2009 mein Abitur in der Tasche hatte, folgte ich meinem Bruder nach Salzwedel. Dort arbeitete ich ein ganzes Jahr im Offenen Kanal Salzwedel und verbrachte so meine Zivildienstzeit. Im Offenen Kanal lernte ich sehr viel über den Umgang mit Filmtechnik. Es war also fast wie eine kleine Ausbildung für mich. Nach meinem Zivildienst konnte ich, wie auch Vincent, nahtlos bei der Plattform Werbeagentur anfangen. Seit 8. September 2011 sind mein Bruder und ich selbstständig in unserem eigenen Unternehmen.

Inspiriert durch die lange Suche meiner Eltern nach dem Sinn des Lebens, wurde auch in mir der Wunsch geweckt, das Leben zu verstehen und Spiritualität und Philosophie in mein Leben zu integrieren.

 

Fotogalerie: Presse

 

Fotogalerie: Wir bei der Arbeit